Schäkel

Schäkel
Ein Schäkel ist ein Kuhmaul oder Schäkelhaken, denn so wird das Produkt auch bezeichnet. Ebenso als Malotte. Es handelt sich hierbei allerdings um einen Gegenstand der im Handwerk gebraucht wird und u-förmig mit einem Schraubverschluss oder einem Steckbolzen versehen ist, wobei sich Bügel mit zwei verschließbaren Teilen verbinden lassen.

Wozu ge...

Ein Schäkel ist ein Kuhmaul oder Schäkelhaken, denn so wird das Produkt auch bezeichnet. Ebenso als Malotte. Es handelt sich hierbei allerdings um einen Gegenstand der im Handwerk gebraucht wird und u-förmig mit einem Schraubverschluss oder einem Steckbolzen versehen ist, wobei sich Bügel mit zwei verschließbaren Teilen verbinden lassen.

Wozu gebraucht man den Schäkelstücke?

Zugkraft muss aufgenommen werden und das beim Übergang von Seilen, Drahtseilen und Ketten von festen Bauteilen. Die Bolzen werden hier mit Muttern und Splinten gesichert. Zudem erlaubt der Schäkel ein leichtes Auswechseln von beschädigten Drahtseilen und Ketten und gilt dabei als sehr objektives Instrument dass in vielen Handwerksbetrieben gebraucht wird und auf sehr gute Weise seinen Zweck erfüllt. Durch die gebogene Form des Schäkels ist auch seine gesamte Verbindung insgesamt sehr sicher. Schäkel nutzt man in der Schifffahrt und Fördertechnik sowie dem Maschinenbau. 

Fertigung

Die Produkte sind aus Stahl und Edelstahl gefertigt und kommen beim Gießen und Schmieden in Frage. Sie entstammen der Norm DIN 82016 und sind im geschweiften Zustand als Ladeschäkel erhältlich. Die Form A ist das Schäkelauge mit geschraubtem Bolzen und der FORM B mit Bolzen und Muttern, die in diversen Normgrößen erhältlich sind. Sie reichen von 80 kN bis 1000 kN als Standardgrößen. Es kommt zudem ein Bolzendurchmesser hinzu, der die Normgrößen entsprechend definiert und eingrenzen kann.

Formenunterschiede der Schäkel

Gerade Schäkel sind nach DIN 82101 ausgerichtet und beschrieben. Sie werden in Form der Größe A mit in das Schäkelauge eingeschraubt und zusammen mit Bolzen, Form B und einem versenkten Bolzen mit der Form C aufgebracht und zusammen mit der Mutter gefertigt.
Hochfeste Schäkel
Es gibt auch hochfeste Schäkel, die ein geringes Gewicht und eine geringe Größe haben. Bei außergewöhnlich hohen Lasten werden hochfeste Produkte für Nutzlasten eingesetzt über 1000 Tonnen Wirkkraft. Wenn die Verbindungen wieder gelöst werden müssen, kann man Karabinerhaken und Schnappschäkel verwenden.

Tauwerk-Schäkel

Klassische Schäkel aus Kunstfasertauwerk, die für ein kurzes Leinenstück genutzt werden und sich über ein Einfachgeflecht definieren, wobei an einem Ende ein Auge gespleißt ist. Alles wird mit einem Diamantknoten verknüpft. Wenn man den Knoten in das Auge steckt, kann es sich unter Lasten zuziehen und somit einen leichten, aber starken Schäkel für das Tauwerk bilden. Ein Material, das dabei verwendet wird ist die Dyneema, eine Faser von Polyethylen, die im gleichen Gewicht 13 Mal stark ist und sich zur Herstellung von leichten Schäkeln eignet.

Schäkel sind besondere Werkstücke die jederzeit einen optimalen Gebrauch finden, auch für Sie.
Mehr

Schäkel Es gibt 6 Artikel.

Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln